Autor: |Veröffentlicht am 06. März 2017|Aktualisiert am 29. September 2017

AuF-Workshops - Praxisorientierte Intensivlehrgänge zu klinischen und experimentellen Themen sowie Soft Skill-Trainings


AuF-Workshops 2017/2018

 

Der Soft-Skill-Kurs "Kommunikationstraining für Urologen" steht noch aus dem Workshop-Programm 2017 auf dem Plan und bietet allen Medizinern eine professionelle rhetorische Schulung für wissenschaftliche Vorträge und Kommunikation unter Einsatz modernster Medientechnik an.

Mit dem neuen Workshop-Programm 2018 fokussiert die AuF auf die Schwerpunkte Drittmitteleinwerbung, klinische Studien, öffentliche genomische Datenbanken und Histopathologie der großen urologischen Tumoren.

Mit den Workshops Drittmitteleinwerbung und klinische Studien nehmen wir zwei fundamentale Säulen erfolgreicher urologischer Forschung ins Visier. Beide Veranstaltungen werden von hauptberuflichen Coaches geleitetet, die den Teilnehmern praxisrelevante work packages auf dem Weg zu erfolgreichen Projekten und Studien vermitteln und dabei außerordentliches Insiderwissen mitbringen.

Im zweiten Block widmen wir uns der Wissensentdeckung in genomischen Datenbanken und möchten in zwei Workshops Hilfestellung zur Hebung der hier verborgenen Datenschätze geben. Die Kurse vermitteln aufeinander aufbauend praktische Kenntnisse zu den verschiedenen Datenbanken und Online-Portalen, sowie zu Rechercheoptionen, Datenextraktion und bioinformatischer Datenauswertung. Dabei kooperieren wir mit ausgewiesenen Forscherpersönlichkeiten aus Urologie und Bioinformatik.

In einem eigenen Modul präsentieren wir 2018 in Kooperation mit der Arbeitsgemeinschaft Urologische Pathologie der Deutschen Gesellschaft für Pathologie histopathologische Workshops zum Urothel-, Prostata- und Nierenzellkarzinom. Diese Mikroskopierkurse werden jeweils von zwei namhaften Ordinarien der deutschen Hochschulpathologie geleitet, die in komprimierter Form die wichtigsten Läsionen und Karzinomtypen der betroff enen urologischen Gewebe am Präparat erläutern. Zudem werden eindrücklich diagnostische Grenzfälle demonstriert. So vermitteln diese Workshops insbesondere auch dem „Nicht-Pathologen“ Kompetenzen für interdisziplinäre Tumorkonferenzen. Wir laden Sie herzlich ein, im Anschluss an Ihren Histopathokurs auch die wissenschaftlichen Tagungen der Forschungsnetzwerke zu besuchen, in dessen Rahmen die Histopatho-Workshops jeweils stattfinden.

Alle angebotenen Workshops werden über die Akademie der Deutschen Urologen CME-zertifiziert.

Wir hoffen, dass das vorliegende Programm auf Ihr Interesse stößt und würden uns sehr freuen, Sie bald zu einem oder mehreren unserer Workshops begrüßen zu dürfen.

 

Im Namen der AuF
Prof. Dr. Maximilian Burger & Dr. Christoph Becker
Ressort Forschungsförderung der DGU

 

Anmeldung

Hier Können Sie sich anmelden: online-Anmeldung

oder gerne auch direkt in der Forschungsabteilung unter cbecker(at)dgu.de