Autor: |Veröffentlicht am 06. März 2017|Aktualisiert am 29. September 2017

Fördermittel und Sponsoren

        

Die Ferdinand Eisenberger-Forschungsstipendien der DGU umfassen jeweils die Finanzierung einer wissenschaftlichen Personalstelle.

Den Stipendiaten wird die Möglichkeit geboten, unter Beibehaltung ihrer Gehalts- und Sozialleistungen, für einen Forschungsaufenthalt von bis zu 12 Monaten aus ihrer klinischen Tätigkeit auszusteigen. Die vakanten Personalmittel der Klinik können für personellen Ersatz im Sinne einer klassischen Rotationsstelle eingesetzt werden.

Weitere Mittel, wie Sach- oder Reisekosten, werden nicht zugestanden.

Die Fördermittel für die Ferdinand Eisenberger-Forschungsstipendien werden von der Deutschen Gesellschaft für Urologie zur Verfügung gestellt. Seit 2015 werden bis zu drei Stipendien pro Jahr mit je 50.000 € durch die Firma Janssen-Cilag GmbH unterstützt.