EU

Autor: |Veröffentlicht am 06. März 2017|Aktualisiert am 07. August 2017

Forschungsförderung Europäische Kommission

Horizont 2020: Arbeitsprogramm 2017/2018

Die Europäische Kommission hat zu Begin des Jahres den Arbeitsplan 2017 im „Dritten Aktionsprogramm der Union im Bereich Gesundheit“ („Public Health“) veröffentlicht.

  1. Das Programm hat vier zentrale Ziele. Dies sind:
  2. Promoting health, preventing diseases and fostering supportive environments for healthy lifestyles taking into account the ‘health in all policies’ principle;
  3. Protecting Union citizens from serious cross-border threats to health;
  4. Contributing to innovative, efficient and sustainable health systems;
  5. Facilitating access to better and safer healthcare for Union citizens.
  • Die für 2017 vorgesehenen Mittel werden in verschiedenen Förderformen vergeben Grants for Projects;
  • Grants for Joint Actions with Member States;
  • Operating Grants for non-governmental bodies;
  • Direct grant agreements with International Organisations; Procurement.

Unter „Grants for Projects“ (im Ziel 4) sind auch Mittel für die Etablierung effektiver Koordinierungsmechanismen derjenigen bestätigten Europäischen Referenznetz-werke (ERN) im Bereich Seltener Krankheiten vorgesehen, mit denen zuvor ein Framework Partnership Agreement (FPA) abgeschlossen wurde. Die bestätigten ERN reichen einen Antrag für ein sog. „Specific Grant Agreement“ ein.

Ein Teil des Budgets 2017 ist für „Procurement“ Aktivitäten vorgesehen (14,34 Mio. EUR). Entsprechende Maßnahmen können die Evaluierung und das Monitoring von Programmaktivitäten oder Politiken umfassen, ebenso Studien, Gutachten, Gesundheitsdaten und Gessundheitsinformationen, wissenschaft-liche und technische Unterstützung, Kommunikationsaktivitäten, Awareness Raising oder Verbreitung von Ergebnissen oder Anwendungen von Informations-technologien. Dieser Bereich wird mittels Dienstleistungsverträgen zwischen der EU-Kommission / Chafea und den Vertragspartnern geregelt.

Das Aktionsprogramm Gesundheit ist nicht Teil des Rahmenprogramms HORIZONT 2020 und unterliegt daher eigenen Regeln für die Förderfähigkeit und Erstattung von Kosten. Das Programm basiert auf dem Prinzip der Kofinanzierung. In der Regel können maximal 60 % der erstattungs-fähigen Kosten aus EU-Mitteln erstattet werden. Der erforderliche Eigenanteil in Höhe von 40 % ihrer erstattungsfähigen Projektkosten wird von öffentlichen Ein-richtungen in der Regel durch anteiligen Einsatz / Abrechnung von nicht drittmittel-finanzierten Mitarbeitern („costs pertaining to public officials“) erbracht.

Den Arbeitsplan mit den thematischen Prioritäten für 2017 erhalten Interessenten unter folgendem Link:http://ec.europa.eu/health/programme/events/adoption_workplan_2017_en 

Weitere Informationen zu Horizont 2020:

http://ec.europa.eu/research/participants/portal/desktop/en/funding/reference_docs.html #h2020-work-programmes-2016-17

   

    

http://ec.europa.eu/research/participants/portal/desktop/en/funding/reference_docs.html#h2020-work-programmes-2016-17

ERC-Ausschreibungen 2017/2018

Der Europäische Forschungsrat (European Research Council, ERC) hat am 25. Juli 2016 das Arbeitsprogramm für die nächste Ausschreibungsrunde veröffentlicht. Der ERC fördert 2017 exzellente Projekte mit ingesamt 1,75 Mrd. € in drei Förderlinien: Starting Grants, Consolidator Grants und Advanced Grants. In der ergänzenden Förderlinie „Proof of Concept“ können Forscher, die bereits einen der drei o.g. Grants haben, Unterstützung für die Etablierung einer kommerziellen Verwertung beantragen.

Weitere Informationen zum ERC:

http://www.erc.europa.eu/documents/erc-work-programme-2017 

http://www.eubuero.de/erc-aktuelles.htm  

http://www.nks-erc.de 

 

  • Starting Grants 2018: Zielgruppe: Wissenschaftler/innen 2-7 Jahre nach Promotion Gesamt-Budget des Calls: 605 Mio € für vsl. 415 Grants Projektförderung: bis zu 1,5 Mio. € über max. 5 Jahre

Deadline: 17. Oktober 2017
Link: http://www.eubuero.de/erc-stg.htm 

 

  • Consolidator Grants 2017: Zielgruppe: Wissenschaftler/innen 7-12 Jahre nach Promotion Gesamt-Budget des Calls: 575 Mio € für vsl. 320 Grants Projektförderung: bis zu 2,0 Mio. € über max. 5 Jahre

Deadline: abgelaufen Link: www.eubuero.de/erc-consolidator-grants.htm 

 

  • Advanced Grants 2017: Zielgruppe: etablierte Wissenschaftler/ innen mit 10-jähriger exzellenter Forschung Gesamt-Budget des Calls: 567 Mio € für vsl. 245 Grants Projektförderung: bis zu 2,5 Mio. € über max. 5 Jahre

Deadline: 31. August 2017 Link: www.eubuero.de/erc-adg.htm

 

  • Proof of Concept Grants 2017: Zielgruppe: Wissenschaftler/innen, die bereits ein ERC-Grant haben und daraus ein Forschungsergebnis vorkommerziell verwerten möchten Gesamt-Budget des Calls: 20 Mio € für vsl. 130 Grants Projektförderung: bis zu 150 T. € über max. 18 Monate

Deadline: abgelaufen Link: www.eubuero.de/erc-proof.htm 

 

  • Synergy Grants 2018: Zielgruppe: 2-4 interdisziplinäre Arbeitsgruppen zur Durchführung bahnbrechender Forschungsprojekte Gesamt-Budget des Calls: 10 Mio € für vsl. 25-30 Grants Projektförderung: bis zu 400 T. € über max. 6 Jahre

Deadline: 14. November 2017
Link: http://www.eubuero.de/erc-synergy.htm

   

     

EU: Marie-Sklodowska-Curie-Maßnahme Individual Fellowships

Auf ein Individual Fellowship (IF) können sich Wissenschaftler/innen bewerben, wenn sie über einen Doktortitel oder mind. 4-jährige Vollzeit-Forschungserfahrung nach dem Universitätsabschluss verfügen.

Das Forschungsthema, was an einer Gastinstitution durchgeführt werden muss, kann frei gewählt werden.

Wissenschaftler/innen, die ein Individual Fellowship einwerben, haben die Möglichkeit, während des IF Entsendungen in den nicht-akademischen und den akademischen Sektor zu machen. Es ist möglich, Entsendungen in ein anderes europäisches Land (EU-Mitgliedstaat oder an das Rahmenprogramm assoziiertes Land) oder innerhalb desselben Landes zu machen. Die Entsendungen sollten entscheidend zur Karriereförderung des Fellows und zum (wissenschaftlichen) Impact des Fellowships beitragen. Daher kann es in einigen Forschungsfeldern sinnvoll sein, eine Entsendung in den nicht-akademischen Sektor vorzunehmen. Für eine Vertragslaufzeit von 18 Monaten oder weniger kann diese Entsendung bis zu drei Monate dauern, für eine Laufzeit über 18 Monaten bis zu einem halben Jahr. Die Entsendung kann am Stück oder aufgeteilt in mehrere kleine Perioden durchgeführt werden.

Die Einreichung muss zusammen mit einer Gastinstitution (und einem/r wissenschaftlichen Betreuer/in) erfolgen und hat festgelegte Ausschreibungsfristen. Die Gastinstitution kann frei gewählt werden (z.B. Universitäten/Fachhochschulen, Forschungseinrichtungen, internationale Organisationen, Unternehmen usw.). Sie darf ihren Sitz allerdings nicht im langjährigen Aufenthaltsland des/r Antragsteller/in haben (sog. Mobilitätsregel).

Forscher/innen sollen sich aktiv an der Gestaltung ihres Trainingsprogramms und dem Ausbau ihrer professionellen Entwicklung beteiligen. Zusammen mit ihrem Supervisor sollen sie deshalb einen Career Development Plan erstellen, der Trainingsbedarf und Forschungsinhalte aufzeigt.

Deadline: 14. September 2017

Weitere Informationen zum Call:

https://ec.europa.eu/research/participants/portal/desktop/en/opportunities/h2020/topics/msca-if-2017.html 

   

    

EU: Marie-Sklodowska-Curie European Fellowships

Mit den European Fellowships (EF) unterstützt die Europäische Kommission erfahrene Forscher/innen (d.h. in der Regel Postdocs, Habilitanden) bei der Weiterqualifizierung durch die Finanzierung eines Forschungsprojekts an einer Forschungseinrichtung in einem EU-Mitglied- (MS) oder Assoziierten Staat (AS).

Das Forschungsprojekt ist auf die Diversifizierung der fachlichen Kompetenzen des Forschers ausgerichtet und kann von diesem frei gewählt warden (“bottom up”). Die Laufzeit der EF-Projekte beträgt zwischen 12 und 24 Monaten. Die Antragstellung ist einstufig und erfolgt online.

Die Einreichung eines Antrags erfolgt entweder in einem von acht wissenschaftlichen oder einem der drei separaten multidisziplinären Evaluierungspanels. Die wissenschaftlichen Panels decken die unterschiedlichen Wissenschaftsdisziplinen ab. Für diese gilt die reguläre Mobilitätsregel der Marie Skłodowska-Curie Actions. Die drei multidisziplinären Begutachtungspanels sind:

  • Reintegration
  • Career restart
  • Society and Enterprise

Um sich für das Reintegration Panel zu qualifizieren, müssen die Forschenden, die nach Europa zurückkehren wollen entweder Angehörige eines EU MS bzw. AS sein oder in der Vergangenheit mindestens fünf Jahre ununterbrochen Vollzeit in Europa tätig gewesen sein (sog. long-term residents).

Um für das Career Restart Panel in Frage zu kommen, dürfen die Wissenschaftler in den letzten 12 Monaten vor dem Ende der Einreichungsfrist nicht in der Forschung aktiv gewesen sein, bzw. wegen Elternzeit.

Das Society and Enterprise Panel gilt dagegen nur für Antragstellende, die an Forschungs- und Innovationsprojekten in einem Unternehmen aus dem nicht-akademischen Sektor arbeiten.

Für alle drei Fälle gilt: Antragstellende dürfen in den letzten fünf Jahren vor dem Ende der Bewerbungsfrist nicht mehr als drei Jahre in dem potenziellen Gastland gelebt oder gearbeitet haben.

Deadline: 14. September 2017

Weitere Informationen zum Call:

http://www.kowi.de/kowi/marie-s-curie/individualfoerderung/european-fellowships/european-fellowships.aspx 

  

  

EU-Seminar “Von der Idee zum Projektantrag“

In diesem zweitägigen Seminar werden die Teilnehmer/innen Schritt für Schritt mit den einzelnen Phasen eines erfolgreichen Projektantrages vertraut gemacht.

In Vorträgen und Praxisübungen wird eine effiziente Konzeption von Projektanträgen trainiert:

  • Zeitfaktor: Wichtige Vorüberlegungen
  • Wie entwickle ich aus meiner Idee ein perfektes Konzept?
  • Antragssprache – Antragsprosa: Einige Schreibtipps
  • Wo und wie finde ich Partner und wie binde ich diese in ein Konsortium ein?
  • Wie erstelle ich einen Zeit- und Phasenplan für mein Projekt?
  • Wie gehe ich mit Formularen und der dazugehörigen Bürokratie um?
  • Wie gehe ich grundsätzlich an eine Projektkalkulation heran und welche Vorüberlegungen müssen für einen Finanzplan getroffen werden?

Für das Seminar wird eine Teilnahmegebühr erhoben.

Nächste Termine:

  • 25.-26. September 2017 in Berlin
  • 04.-05. Dezember 2017 in Berlin

Weitere Informationen:
http://www.dlr.de/pt/desktopdefault.aspx/tabid-8373/14309_read-36172/

 

      

EU-Seminar "Horizont 2020 für Einsteiger"

Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer lernen bei der eintägigen Veranstaltung die allgemeinen Strukturen, Ziele und Inhalte des neuen Rahmenprogramms kennen. Es werden ebenfalls Basisinformationen zu den Beteiligungs-regeln vermittelt und verschiedene Aspekte der Antragsvorbereitung werden behandelt. Für das Seminar wird eine Teilnahmegebühr erhoben.

Nächste Termine:

  • 05. September 2017 in Bonn
  • 19. Oktober 2017 in Berlin

Weitere Informationen:
http://www.eubuero.de/seminar-einstieg.htm

    

     

EU-Seminar "Horizont 2020 für Antragstellende"

Die zweitägige Veranstaltung richtet sich insbesondere an WissenschaftlerInnen, die eine Antragsbeteiligung planen. Erste Grundkenntnisse zu Horizont 2020 werden vorausgesetzt. Für das Seminar wird eine Teilnahmegebühr erhoben.

Nächste Termine:

  • 26. September 2017 in Bonn
  • 07. Dezember 2017 in Bonn

Weitere Informationen:
http://www.eubuero.de/seminar-antrag.htm

   

    

EU-Seminar “Good English for Successful Proposals“

Tipps für eine erfolgreiche Antragstellung bei der EU. Im Rahmen dieses eintägigen Seminars wird die Abfassung von Texten in englischer Sprache für die Antragstellung in Förderprogrammen der Europäischen Union wie z.B. ‚Horizont 2020’ vermittelt. Der Kurs findet in englischer Sprache statt. Für das Seminar wird eine Teilnahmegebühr erhoben.

Nächste Termine:

  • 20. November 2017 in Berlin

EU-Seminar „Good English for Research Administrators“

Ziel des Seminars ist es, den Teilnehmer/innen die notwendige Praxis und Stilsicherheit zu vermitteln, die zur Abwicklung eines Projekts notwendig ist. Neben den wichtigsten Begrifflichkeiten und Redewendungen in der schriftlichen Kommunikation wird vor allem der sichere Umgang mit projektbezogenen E-Mails geübt. Die Seminarsprache ist Englisch. Für das Seminar wird eine Teilnahmegebühr erhoben.

Nächste Termine:

  • 21. November 2017 in Berlin

EU-Seminar „Einstieg ins EU-Projektmanagement“

Sie benötigen einen Einblick in die Welt des Projektmanagements und haben noch keinerlei Vorkenntnisse? Dann ist dieses Seminar ideal für Sie. Lernen Sie die Theorie kennen und vertiefen Sie das Erlernte in praktischen Übungen an diesem "Schnuppertag" zum Management von Projekten aller Art. Für das Seminar wird eine Teilnahmegebühr erhoben.

Nächste Termine:

  • 07. November 2017 in Berlin

EU-Seminar „EU-Projektmanagement für Fortgeschrittene“

Mit diesem Seminar spricht die EU-Kommission Wissenschaftler/innen an, die selber EU-Projekte managen. Das Seminar verbindet theoretische Aspekte des Projektmanagements mit Übungen zur praktischen Umsetzung im Arbeitsalltag. Dabei werden alle Arbeitsschritte von der Projektinitiierung über die Projektdurchführung bis zum Projektabschluss thematisiert. Zudem werden aktuelle Herausforderungen aus der Arbeitspraxis diskutiert und gemeinsam Lösungen erarbeitet. Für das Seminar wird eine Teilnahmegebühr erhoben.

Nächste Termine:

  • 08.-09. November 2017 in Bonn

Weitere Informationen:
http://www.dlr.de/pt/desktopdefault.aspx/tabid-8210/14073_read-35679/

       

     

EU-Seminar "Projektmanagement für Administratoren"

Ziel des Seminars ist eine Einführung in die Arbeitsschritte des Managements von EU-Projekten von der Projektinitiierung bis zum Projektabschluss. Es werden Managementstrukturen eines Konsortial-vertrages und des Berichtswesens aus der Perspektive der administrativen Begleitung thematisiert. Für das Seminar wird eine Teilnahmegebühr erhoben.

Nächste Termine:

  • 22. November 2017 in Berlin

Weitere Informationen:
http://www.dlr.de/pt/desktopdefault.aspx/tabid-8212/14076_read-35683

   

   

Handbuch und FAQs zur Einreichung von Anträgen unter Horizont 2020

Die Europäische Kommission stellt ein praktisches Handbuch zur Einreichung von Projektanträgen unter Horizont 2020 zur Verfügung, in dem die einzelnen Schritte von der Auswahl der Ausschrei-bung bis zur elektronischen Abgabe der Anträge anhand von Screenshots erläutert werden.

Link zum Handbuch:
http://ec.europa.eu/research/participants/data/support/sep_usermanual.pdf

FAQs rund um die EU-Antragstellung finden Sie im Bereich "Schon Gewusst?":
http://www.eubuero.de/erc-gewusst.htm

      

   

Ethikleitfaden für Horizont-2020-Projekte

Die Europäische Kommission hat aktuell im Juli 2015 eine aktualisierte Version des Ethikleitfadens für Forschungsprojekte unter Horizont 2020 veröffentlicht. Der Leitfaden dient als wichtiges Hilfsmittel und erklärt, wie das „Ethics Self-Assessment“ auszufüllen ist.

Link zum Leitfaden:
http://ec.europa.eu/research/participants/data/ref/h2020/grants_manual/hi/ethics/h2020_hi_ethics-self-assess_en.pdf